Bezahlbarer Wohnraum

Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist bezahlbarer Wohnraum für Geringverdiener, Auszubildende sowie Familien der Mittelschicht knapp. Die Nachfrage nach sozial geförderten Wohnungen ist seit Jahren entsprechend hoch und kann nur zu einem geringen Teil gedeckt werden.

Gerade in den für unseren Landkreis wichtigen Bereichen Tourismus und Gesundheit ist das Lohnniveau oft niedrig und somit nicht kompatibel mit den ortsüblichen Immobilienpreisen. Vor allem für Auszubildende sind die Mieten im Landkreis nicht bezahlbar.

Um dies zu ändern, hat die Zugspitz Region GmbH ein über drei Jahre angelegtes Förderprojekt zum Erhalt und zur Entwicklung von bezahlbarem Wohnraum für alle Generationen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gestartet. Ziele sind u.a. die Vernetzung der Akteure der Immobilienwirtschaft mit politischen, sozialen, kommunalen und wirtschaftlichen Akteuren, sowie Bewusstseinsbildung bei der Bevölkerung und bei Immobilieneigentümern, dass bezahlbarer Wohnraum wichtig für die Daseinsvorsorge ist.

Wohnraummangel und der dadurch entstehende Fachkräftemangel werden über kurz oder lang Einbußen in allen wirtschaftlichen und sozialen Bereichen zur Folge haben, sodass die Wettbewerbsfähigkeit der Region sowie die Lebensqualität stark sinken werden.

 

Image

 

Vom 22.-26.03.2021 präsentiert die Zugspitz Region GmbH gemeinsam mit Radio Oberland eine Themenwoche rund um das Thema "Bezahlbarer Wohnraum in der Zugspitz Region". An fünf Tagen werden fünf Experten verschiedene Themenschwerpunkte des Projekts näher beleuchten:

Montag, 22.3.21 – Neue Bayerische Bauordnung
Sendezeiten: 07:40 Uhr / 13:40 Uhr / 16:40 Uhr

Dienstag, 23.3.21 – Sozialgerechte Bodennutzung
Sendezeiten: 09:40 Uhr / 12:10 Uhr / 13:40 Uhr / 17:40 Uhr

Mittwoch, 24.3.21 – Wohnen für Hilfe
Sendezeiten: 07:40 Uhr / 10:10 Uhr / 12:40 Uhr / 18:40 Uhr

Donnerstag, 25.3.21 – Zweite Miete
Sendezeiten: 09:40 Uhr / 11:40 Uhr / 13:40 Uhr / 16:40 Uhr

Freitag, 26.3.21 – Mitarbeiterwohnen
Sendezeiten: 08:40 Uhr / 10:40 Uhr / 13:40 Uhr / 16:40 Uhr

 

Im vergangenen Jahr wurde das Hamburger GEWOS Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GmbH beauftragt, die aktuelle Wohnsituation im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu analysieren. Die Studienergebnisse liegen nun vor und beinhalten neben der Darstellung der aktuellen Wohnungsmarktsituation im Landkreis auch einen Ausblick auf die zukünftige Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum.

In einer informativen Broschüre werden Ihnen nun die wichtigsten Erkenntnisse aus der oben genannten Studie vorgestellt. Auf insgesamt 30 Seiten wird auf verschiedene Fragestellungen näher eingegangen. Die Broschüre können Sie hier downloaden!

Vom 19. bis 29. November 2019 fand die Ausstellung "Mehr bezahlbarer Wohnraum in Bayern - aber wie?" im Foyer des Landratsamtes Garmisch-Partenkirchen statt.

Die Ausstellung zeigte die Wohnungsmarktentwicklung der letzten Jahre, nannte die besonderen Herausforderungen für Bayern und stellte Wohnbau-Projekte vor, die auf kommunaler Ebene bereits verwirklicht wurden.

Was ist los am Wohnungsmarkt?
Welche Ursachen hat die aktuelle Wohnungsfrage?
Was bedeutet "bezahlbar Wohnraum"?
Welche Lösungsansätze gibt es?

All diese Fragen und noch vieles mehr wurden auf verschiedenen Tafeln thematisiert.

1. Wohnforum am 14. Oktober 2019
Die Veranstaltung war in erster Linie an Kommunalpolitiker, Wohnbaugesellschaften, Mitglieder der gemeindlichen Bauausschüsse und Experten aus der Immobilienbranche gerichtet. Mit insgesamt vier Impulsvorträgen wurde das Thema Wohnraumsituation im Landkreis beleuchtet und bei der anschließenden Podiumsdiskussion fand ein reger Austausch der Akteure statt. Als Referenten waren Jens Wucherpfennig (IHK), Florian Deym (Graf von Deymesche Immobilien GmbH), Dr. Katharina Winter (Stattbau München GmbH) und Sebastian Kramer (Geschäftsführer Zugspitz Region GmbH) vor Ort.

Informationsveranstaltung "Mitarbeiterwohnen" am 01. Juli 2019
Bezahlbarer Wohnraum in Arbeitsplatznähe wird zum wichtigen Standortfaktor, da der Mangel an Wohnraum es den Betrieben zunehmend erschwert, die dringend benötigten Fachkräfte zu finden und an das Unternehmen zu binden. Der Landkreis verfügt durch den vorherrschenden Branchenmix (Gastronomie, Hotellerie, und Pflege) über ein sehr niedriges Bruttoinlandsprodukt pro EW (28.265 EUR) und liegt damit weit unter dem bayerischen Landesdurchschnitt (44.215 EUR/EW). Das Angebot an Mietwohnungen ist sehr begrenzt und die Mieten sind in den letzten 36 Monaten um 3% bis 5% gestiegen, die Nachfrage ist in allen Kommunen des Landkreises sehr hoch, eine Entspannung ist lt. Experten nicht in Sicht.

Im Rahmen der Veranstaltung fanden zwei Vorträge statt. Herr Martin Hilleprandt, FA für Steuerrecht der hiesigen Kanzlei Hilleprandt& Partner gab einen Einblick in die mietrechtlichen und steuerrechtlichen Aspekte des Wohnens für Mitarbeiter und zeigte auf, welche Wege und Modelle in unserer Region Sinn machen können.

Ein weiterer Beitrag kam von Herrn Klaus King aus der Geschäftsführung des Hotels „Das Kranzbach". Herr King gab den Besuchern Einblicke in die praktische Umsetzung dieses Themas.

Image

Carolina Zimmermann
Regionalmanagerin
(in Elternzeit von Juni bis Sept. 2021)
Telefon: 08821 751-566
carolina.zimmermann@zugspitz-region.de

 

Image 

Johanna Stuefer
Assistenz Regionalmanagement
(Elternzeitvertretung C. Zimmermann)
Telefon: 08821 751-576
johanna.stuefer@zugspitz-region.de