Lastenfahrräder

"Förderprogramm Lastenfahrräder für mehr Engagement im Radverkehr"

  • Förderprogramm der Zugspitz Region GmbH für Privatpersonen und Unternehmen beim Kauf eines Lastenfahrrads aus Restmitteln des Budgets 2020 des Beirats für Energie und Klimaschutz
  • Der Aufruf ging an alle Einwohner des Landkreises Garmisch-Partenkirchen sowie alle Unternehmen mit Hauptsitz oder Niederlassung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
  • Die Fördermittel aus 2020 wurden erfreulicher Weise voll ausgeschöpft

Am 05. Oktober 2020 beschloss der Beirat für Energie und Klimaschutz der Zugspitz Region GmbH ein „Förderprogramm Lastenfahrräder für mehr Engagement im Radverkehr" zur Anschaffung von Lastenfahrrädern, um einen konkreten Anreiz zur Unterstützung einer nachhaltigen Mobilität und nachhaltigen Transportmöglichkeit im Landkreis zu schaffen. Das Förderprogramm, das zeitlich bis zum 31.12.2020 begrenzt war, sollte einen Beitrag zur Reduzierung von Autofahrten im innerörtlichen Bereich leisten, eine Senkung der lokalen Kohlenstoffdioxid-Emissionen im Sinne des Klimaschutzes bewirken und den Radverkehrsanteil am gesamten Verkehrsaufkommen steigern.

Der Beirat für Energie und Klimaschutz hat zum Ziel, die Erschließung von Energieeinspar- und Effizienzpotenzialen im Landkreis voranzutreiben sowie ein Bewusstsein für die Emissionsminderung in der Bevölkerung wie auch den Gemeinden zu schärfen. Die Verpflichtung zur Emissionsminderung, mehr Lebensqualität und Umweltschutz durch Projekte aktiv beizutragen, beinhaltet auch Engagement für mehr örtlichen Radverkehr und eine systematische Förderung dessen.

Das „Förderprogramm Lastenfahrräder für mehr Engagement im Radverkehr 2020" der Zugspitz Region GmbH förderte konkret mit einmalig 500 Euro die Neuanschaffung von Lastenfahrrädern mit batterieelektrischer Tretunterstützung und mit einmalig 200 Euro die Neuanschaffung von Lastenfahrrädern ohne batterieelektrischer Tretunterstützung.

Welche Transportmittel genau betrifft die Förderung?
Gefördert wird die Anschaffung von ein- und zweispurigen, zulassungs- und versicherungsfreien Lastenfahrrädern mit und ohne batterieelektrischer Tretunterstützung (Lastenpedelecs bis 25 Stundenkilometern) sowie zulassungs- und versicherungspflichtigen Lastenpedelecs bis 45 Stundenkilometern, die mindestens eine Lastenzuladung von 40 Kilogramm (zuzüglich Fahrergewicht) ermöglichen und damit mehr Ladevolumen und Ladegewicht als ein herkömmliches Fahrrad aufnehmen können.

Wer war antragsberechtigt?
Antragsberechtigt sind Privatpersonen mit Hauptwohnsitz im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, gewerbliche Betriebe mit Sitz oder Niederlassung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, im Landkreis Garmisch-Partenkirchen freiberuflich tätige Personen, gemeinnützig anerkannte Vereine im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Organisationen und Körperschaften des öffentlichen Rechts mit Sitz und Wirkungskreis im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Je Antragsteller ist nur ein Transportmittel förderfähig.

Wie konnte eine Förderung beantragt werden?
Die Förderung war unter Verwendung der von der Zugspitz Region GmbH zur Verfügung gestellten Antragsformularen zu beantragen. Das Antragsformular war ausgefüllt, unterschrieben und mit den jeweils erforderlichen Nachweisen einzureichen bei:

Zugspitz Region GmbH
Burgstr. 15
82467 Garmisch-Partenkirchen

oder per E-Mail:

kontakt@zugspitz-region.de

Förderanträge werden nach dem Datum des Antragseingangs bearbeitet. Förderfähig sind nur Transportmittel, die innerhalb der letzten 30 Tage vor Antragstellung auf Förderung erworben wurden oder innerhalb der folgenden 30 Tage auf Förderzusage, spätestens jedoch bis zum 31.12.2020 erworben werden. Maßgeblich ist der Tag, an dem der Antrag vollständig (Antragsformular inklusive notwendiger Nachweise) eingegangen ist bzw. die Förderzusage erteilt wurde.

Um den Nachhaltigkeitsgedanken zu fördern, empfiehlt die Zugspitz Region GmbH den Erwerb eines Transportmittels in den heimischen Fahrradfachgeschäften. Im Vergleich zu einer Bestellung bei großen Internetkonzernen können die lokalen Fahrradfachgeschäfte den Kunden individuell beraten, Probefahrten anbieten und den Werkstattservice vor Ort durchführen.

Die Zugspitz Region GmbH weist noch darauf hin, dass es sich beim „Förderprogramm Lastenfahrräder für mehr Engagement im Radverkehr" zur Anschaffung von Lastenfahrrädern um eine freiwillige Leistung der Zugspitz Region GmbH handelt. Ein Rechtsanspruch auf Bewilligung von Zuwendungen besteht nicht. Die Zuwendungsgewährung erfolgt im Rahmen haushaltsrechtlich zur Verfügung stehender Mittel und ist im für den Zeitraum bis zum 31.12.2020 auf insgesamt 5.000 Euro begrenzt.